DJV-Aufruf zur Solidarität

Gerne veröffentlichen wir folgenden Aufruf des Präsidenten des LJV Thüringen e.V., Steffen Liebig:

“Liebe Mitglieder des Landesjagdverbandes Thüringen,
liebe Jägerinnen und Jäger, liebe Bündnispartner,

hier (Demo-Aufruf_FV) erhalten Sie den „Aufruf zur Großdemonstration in Stuttgart und in Düsseldorf“ gegen ein sogenanntes „ökologisches Jagdgesetz in diesen Bundesländern. Auch der Jagd in Thüringen droht das gleiche Schicksal, dies wurde bereits im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung festgeschrieben und bereits durch unser zuständiges Ministerium öffentlich verkündet.

Am 12.Februar 2015 habe ich in der DJV – Präsidiumssitzung die Bereitschaft bekundet, dass sich auch die Thüringer Jägerinnen und Jäger an den Demonstrationen solidarisch beteiligen. Wir stehen in der Pflicht die Jagdverbände in den anderen Bundesländern aktiv zu unterstützen, so wie sie uns auch künftig unterstützen werden. Wenn wir bestehen wollen, dann ist Geben und Nehmen gerade in einer jagdpolitisch so angespannten Zeit unabdingbar. Unser Eigentums,- und Freiheitsrecht muss immer wieder erneut erstritten werden, man kann deren Sicherung nicht dem Selbstlauf überlassen.

Aus Zeitgründen ist eine zentrale Anfahrtsorganisation nach Stuttgart durch den LJVT leider nicht mehr möglich. Eine Teilnahme ist dennoch durch die Kreisjägerschaften individuell möglich. (Bitte Teilnehmer an die Geschäftsstelle des LJVT melden)

Ich bitte Sie eindringlich, alle Maßnahmen einzuleiten, dass möglichst viele unserer Mitglieder daran teilnehmen. Sollte in den einzelnen Kreisgruppen keine Möglichkeit bestehen nach Düsseldorf mit eigenem Bus anzureisen, so bitte ich um Benachrichtigung unter Angabe der Anzahl der teilnehmenden Personen bis 09. März 2015   damit wir von Erfurt aus den Transport organisieren können.

Bitte dokumentieren Sie mit Ihrem Einsatz gegenüber den verantwortlichen  Entscheidungsträgern in der Politik, dass sich die Jägerinnen und Jäger Deutschlands  nicht wehrlos den ideologisch einseitig ausgerichteten sowie fachlich unbegründeten Argumenten einer Minderheit unterwerfen werden.

Der Landesjagdverband Thüringen ist nicht das Büro in Erfurt sondern  unsere 8200 Mitglieder in den 34 Jägerschaften und auf die möchte ich bauen, wenn es um die Verhinderung einer sich abzeichnenden Öko-Diktatur geht.

Ich hoffe auf Ihre Unterstützung, Weidmannsheil

Steffen Liebig
Präsident

Versendet über die Geschäftsstelle des LJV Thüringen e.V.
Bei Rückfragen sowie Teilnahmebekundungen bitte alles Weitere über die Geschäftsstelle klären”